Purge and Trap Konzentrator LUMIN

  • Purge and Trap LUMIN P&T LUMIN
  • Purge and Trap LUMIN mit
    AQUATEK LVA Autosampler P&T LUMIN

Das Purge & Trap-Probenvorbereitungssystem Lumin entfernt mit Helium oder Stickstoff flüchtige organische Verbindungen (VOCs) aus wässrigen Proben. Die VOCs werden auf eine Sorptionsfalle transferiert und dann unter Hitze freigesetzt und im Gaschromatograph analysiert.

LUMIN Purge and Trap Konzentrator

Seit  1974 werden unsere VOC Geräte gebaut. Seitdem wurde auf Grundlage der ursprünglichen "Purge and Trap"-Technik eine innovative Gerätegeneration nach der nächsten entwickelt. Der Lumin baut auf sieben früheren Generationen auf und ist damit ein Meilenstein in der technischen Entwicklung.
 
Die Grundlagen von Purge und Trap haben sich über die Jahre bewährt. Durch Einblasen eines Spülgases durch Probenmatrix werden VOCs entfernt und auf einer analytischen Falle gesammelt. Nachdem das Spülen abgeschlossen ist, wird die Falle erhitzt und die VOCs werden freigesetzt und einem Gaschromatographen zur Trennung und Detektion zugeführt. Die Lumin verwendet Komponenten, die für eine erfolgreiche Purge-and-Trap-Analyse unbedingt erforderlich sind. Dies ist ein elektronischer Durchflussregler (MFC), eine überlegene Trap-Ttechnologie und ein inerter Probenweg.
 
Das Herz und die Seele all unserer Reinigungs- und Trap-Systeme ist der Mass Flow Controller. Der MFC liefert das Spülgas mit unübertroffener Präzision und Genauigkeit. Das besonders vorteilhafte Merkmal des MFC ist die Fähigkeit, die Gasflüsse über die Teklink-Software zu jeder Zeit während des Spül- und Überfüllungsvorgangs sofort zu ändern.
 
Die U-förmige Falle des Lumin bietet herausragende Vorteile. Die U-förmige Falle ist in der Lage, die interessierenden VOCs zu adsorbieren, während die Ansammlung unerwünschter Verbindungen wie Wasser minimiert wird. Die Ultra-Fast-Trap-Heizung sorgt dafür, dass die U-förmige Falle schnell desorbiert wird und die VOCs schnell an das GC-System abgegeben werden. Ebenso wichtig ist, dass der Lumin die Falle schneller abkühlt, dank eines verbesserten Lüfters und spezieller Leitungen. Diese Merkmale ermöglichen eine präzise Steuerung der Kühlluft der Falle, wodurch die Gesamtlaufzeit reduziert und der Probendurchsatz erhöht wird.
 
Der Schlüssel zur Minimierung der Verschleppung ist der inerte Probenweg. Die Schläuche und Fittings wurden behandelt, um eine beispiellose geringe Verschleppung zu erreichen, die es dem Benutzer ermöglicht, zuverlässiger zu kalibrieren.
 

Spezifikationen

Spezifikationen
Cycle Time weniger als 15 Minuten
Ofen (Trap) Umgebungstemperatur bis 350°C
Kühlung der Trap kühlt in 60 Sekunden von 250°C auf 40°C ab
Probenweg Inert beschichtete Verbinder und Leitungen, Transferline beheizbar bis 250°C
Probenheizung Optionale Heizung bis zu 90°C
Max. Probenkonzentration 1 ppm
GC interface Inferfaces für alle handelsüblichen GCs
Column Kompatibilität 0,18 to 0,75 mm ID. Empfohlen: 20 m x 0,18 mm ID Fast Volatiles columns
Gasbedarf 99.999% Helium oder Stickstoff, 3,5 bis 7,0 bar
Elektronischer Massendurchflussregler* das Gerät kann Durchflussraten zwischen 5 ml / min bis 500 ml / min steuern. Jeder Modus wird unabhängig
über die Lumin TekLink-Softwareschnittstelle gesteuert
Maße 44 cm x 23 cm x 48 cm
Betriebssystem PC mit Windows® 7 oder 10
Dateneingabe Lumin TekLink PC Ansteuerungssoftware über USB
Betriebsbedingungen Labortemperatur 10-30°C, Luftfeuchtigkeit 10-90%
Korrosionsbeständigkeit die vordere Abdeckung ist korrosionsbeständig gegen Wasser (pH-Bereich 1-10)
Spannugnsversorgung 100/115 VAC 50/60Hz 8 A, 920 W
220/240 VAC 50/60Hz, 4 A, 920 W
Weight 12,3 kg
Windows® is a registered trademark of Microsoft
 *Covered by patent US 7651866 (Teledyne Tekmar)

Anwendungsgebiete

  • Umweltproben
  • Nahrungsmittel und Getränke
  • Petrochemie
  • Kunststoffe und Polymere

Hauptmerkmale

 

• Elektronischer Durchflussregler ermöglicht die Verwendung von Helium oder Stickstoff.
• Flussraten können abhängig von der Methode variiert werden, was den Probendurchsatz erhöht.
• Extrem geringe Verschleppung.
• Das neue Moisture Control System (MCS) reduziert die Feuchtigkeit um bis zu 60% gegenüber früheren Modellen.
• Proprietäres Abfangmaterial ermöglicht eine hervorragende Desorptionseffizien.
• Automatische Leckkontrolle.
• Die Protokollierung von Stichproben stellt die Datenintegrität sicher.
• Schaumerkennung und -prävention.
• Softwaresteuerung ermöglicht integrierte Diagnose und Selbsttest.

Downloads

Anwendungsdatenblätter

voc-atomx-application-notes-lumin2

Methoden

  • USEPA 502.1
  • USEPA 502.2
  • USEPA 524.2
  • USEPA 524.3
  • USEPA 524.4
  • USEPA 503.1
  • USEPA 601
  • USEPA 602
  • USEPA603
  • USEPA 624
  • USEPA 8010
  • USEPA 8015
  • USEPA 8020
  • USEPA 8021
  • USEPA 8030
  • USEPA 8240
  • USEPA 8260
  • ASTM and Standard Methods
  • Massachusetts VPH and GRO Methode

Online-Seminare (Englisch)

Produktanfrage

Gerne beraten wir Sie zu unseren Systemen auch persönlich und beantworten Ihre Fragen. Wir sind für Sie telefonisch erreichbar und stellen Ihnen ein Kontaktformular zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und melden uns bei Ihnen so bald wie möglich.

Kontakt

Zentrale

ANTEC GmbH
Analysen- und Prozesstechnik
Hauptstraße 4
82404 Sindelsdorf

Telefon: +49 (0) 8856 9910
Telefax: +49 (0) 8856 9891

E-Mail: kontakt@antec.de

Service & Support

ANTEC GmbH
Service und technische Auskünfte

Telefon: +49 (0) 89 72069268
Telefax: +49 (0) 89 72625045

E-Mail: service@antec.de