Neue Multimethode für Pestizidrückstände in Hühnereiern

egg-1510449_1920 

 

Multimethode zur Bestimmung von GC- und LC-gängigen Pestiziden

Nach intensiver Arbeit u.a. mit der Express-GPC-Säule ist es Fanny Hildmann von der Landesuntersuchungsanstalt Dresden, Fachgebiet Pestizide gelungen, im Rahmen einer Dissertation eine Multimethode zur Bestimmung von GC- und LC-gängigen Pestiziden zu entwickeln.
 
Dabei wurde die GPC im Detail untersucht und hat sich als sehr routinetauglich erwiesen. Die Methode einschließlich der detaillierten Ergebnisse zur GPC wurde 2015 im Journal of Chromatography A unter dem Titel "Pesticide residues in chicken eggs - A sample preparation methodology for analysis by gas and liquid chromatography/tandem mass spectrometry" veröffentlicht.
Die Ergebnisse wurden auch auf dem European Pesticide Residue Workshop 2016 vorgestellt.
 
Die Methode soll jetzt durch verschiedene Labore deutschlandweit verifiziert werden.

Autoren

Autoren "Pesticide residues in chicken eggs - A sample preparation methodology for analysis by gas and liquid chromatography/tandem mass spectrometry":

Fanny Hildmann, Landesuntersuchungsanstalt Sachsen, Fachgebiet Pestizide, Dresden und Technische Universität Dresden, Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie, Dresden
Christina Gottert, Sächsische Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen,  Chemnitz
Thomas Frenzel, Landesuntersuchungsanstalt Sachsen, Fachgebiet Pestizide, Dresden
Günther Kempe, Sächsische Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen,  Chemnitz
Karl Speer, Technische Universität Dresden, Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie, Dresden

 

 

Verwendete GPC-Express-Säule für die Gelpermeationschromatographie

GPC-Express-Säule
Express Niederdruck-Gelchromatographiesäule für die Multimethode zur Bestimmung von GC- und LC-gängigen Pestiziden.
Teile-Nr.: CO20EXP-P30
befüllt mit 30 g BioBeads® S-X3 in Cyclohexan/Ethylacetat 1:1 (v/v)

Anwendungen
Multimethode zur Bestimmung von GC- und LC-gängigen Pestiziden (nach Fanny Hildmann, Dresden) u.a.

Technische Daten
Trennkapazität: 0,55 g Extrakt in 5 ml Elutionsmittel Cyclohexan/Ethylacetat 1:1 (v/v)
Flußrate: 2,5 bis 3 ml/min; Säulendurchmesser: 20 mm
Druckwächter: 35 psi

Teilenummern

Verwendetes GPC System für die Entwicklung der Multimethode

GPC AccuPrep MPS
für die Entwicklung der Multimethode wurde von der Landesuntersuchungsanstalt Dresden die GPC AccuPrep MPS (Vorgängermodell des GPC PrepLinc Systems) eingesetzt.

gpc-accuprep